Nutzungsbedingungen


Nutzung der Dienste von rpi-virtuell

1. Zielsetzungen

rpi-virtuell (virtuelles religionspädagogisches Institut) versteht sich als soziales Netzwerk evangelischer Bildungsarbeit. Es stellt Dienste und Funktionen bereit, die der Entwicklung und dem Austausch von pädagogisch und theologisch relevanten Inhalten dienen und von einer großen Gemeinschaft (Community) von pädagogisch Tätigen in Schule, Hochschule und Kirche genutzt werden.

2. Träger

Träger von rpi-virtuell ist das Comenius-Instituts Münster. Gefördert wird es durch die Evangelische Kirche in Deutschland. Die Inhalte von rpi-virtuell stellen jedoch keine Meinungsäußerung des Comenius-Instituts Münster oder der Evangelischen Kirchen in Deutschland dar, sondern werden von der jeweiligen Autorin bzw. dem jeweiligen Autor verantwortet.

3. Geltungsbereich

Die Nutzungsbedingungen gelten für alle Dienste (about.rpi-virtuell.de), die rpi-virtuell für das soziale Netzwerk evangelischer Bildungsarbeit bereitstellt. Dienste können auch von evangelischen Einrichtungen genutzt und im Layout angepasst werden. Die Nutzungsbedinungen gelten deshalb auch für die Angebote der nutzenden Einrichtungen.

4. Nutzerinnen und Nutzer

Nutzerinnen und Nutzer können sich in rpi-virtuell für den persönlichen Gebrauch kostenlos eine Online-Lernumgebung einrichten, Materialien erstellen und veröffentlichen, in Lern- und Interessengruppen zusammen arbeiten, beliebige Online-Kurse einrichten und durchführen, gemeinsame Themengebiete erschließen und online verfügbare Unterrichtshilfen entwickeln.

5. Nutzungsrechte und Kosten

rpi-virtuell stellt für seine Nutzerinnen und Nutzer Speicherplatz auf seinem Webserver, einen umfangreichen Support, Beratung sowie viele technische und inhaltliche Hilfsmittel kostenlos zur Verfügung und versteht sich als nicht kommerzielles Bildungsangebot. Inhalte, die Nutzerinnen und Nutzer in gemeinsamen Bereichen der Plattform (wie Material- und Medienpool, Lexika, Wiki, Gruppenseiten, Gruppenblogs) einbringen, unterliegen, soweit dies nicht ausdrücklich vom Autor geregelt wurde, einer Creative Commons Lizenz, die die kostenlose Weiternutzung der Inhalte unter gleichen Bedingungen und mit Namensnennung der Urheber erlaubt.

Werden von Nutzerinnen oder Nutzern für in Zusammenhang mit der Plattform stehende Inhalte oder Dienste dennoch Entgelte oder Teilnehmerbeiträge erhoben, z. B. für Online-Kurse, kann dafür eine Genehmigung der Leitung von rpi-virtuell eingeholt werden, wenn mit den Einnahmen keine Gewinnerzielungsabsicht der Anbieter verbunden ist.

6. Datensicherheit

Für die Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten kann von rpi-virtuell keine Garantie übernommen werden. Benutzerinnen und Benutzer sind für die Anfertigung regelmäßiger Sicherungskopien (Backups) selbst verantwortlich. Die Betreiber von rpi-virtuell sind um eine höchstmögliche Zuverlässigkeit des Angebotes bemüht. Ein störungsfreier Betrieb kann jedoch nicht garantiert werden.

7. Inhaltliche Verantwortung

Nutzerinnen und Nutzer sind für die Inhalte, die sie bei einem der Dienste von  rpi-virtuell veröffentlichen, selbst verantwortlich. Das bedeutet insbesondere, dass Diskriminierung von Personen und Gruppen sowie die Veröffentlichung und Verlinkung jugendgefährdender, volksverhetzender und rechtswidrigen Inhalten untersagt sind und dass Nutzerinnen und Nutzer zur Einhaltung des Urheberrechts verpflichtet sind.

Einträge im Materialpool werden von rpi-virtuell redaktionell nach dem Eintrag geprüft. rpi-virtuell distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten des kostenlosen und selbstverwalteten Speicherplatzes einzelner Benutzer oder Nutzergruppen, der ihnen über Gruppen, Blogs und anderer Dienste zur Verfügung gestellt wird, sowie von allen Verweisen auf externe Webseiten, da rpi-virtuell keinerlei Einfluss auf Inhalt und Gestaltung dieser Angebote hat.

8. Einhaltung der Nutzungsbedingungen

rpi-virtuell behält sich vor, Einträge von Nutzerinnen und Nutzern zu überprüfen und ohne Vorankündigung zu löschen, wenn sie den unter Nr. 1-7 genannten Nutzungsbedingungen widersprechen.

1. Dezember 2016